Stauffenbergallee

Foto Dachaufstockung
Die Planungsaufgabe beschäftigt sich mit „Wohnen in der Platte“. 
Die Wohnanlage an der Stauffenbergallee in Dresdener Neustadt wurde bis 1993 von Offizieren des sowjetischen Militärs bewohnt und war in desolatem Zustand. Die 135 Meter lange Zeile setzt sich aus acht gereihten Wohnsegmenten zusammen und weist nach vier Segmenten einen leichten Versatz auf. Die notwendige Sanierung wurde dazu genutzt den Plattenbau mit Maisonettewohnungen aufzustocken. Mit der Erneuerung sollte einfach ausgestatteter Wohnraum erhalten und aufgewertet und ein Modell geschaffen werden, das auf ähnliche Bauten übertragen werden kann. Aus statischen Gründen wurde eine möglichst leichte Konstruktion gewählt. Dabei wird das Kerngebäude durch eine Dachaufstockung in Form eines leicht gekrümmten Tonnendachs ergänzt, das sich nach Süden öffnet. In der Mitte und an den beiden Enden des Gebäudes ist das Dach unterbrochen, um Dachterrassen Platz zu geben und um den großen Baukörper zu untergliedern.
Art: Aufstockung und Sanierung Plattenbau 
Standort: Dresden, Stauffenbergallee
Bauherr: Aufbau Dresden
Planungen/Bauzeit: 1994-1996
Leistungsphasen: 1-5 HOAI